Projekt: BLICKFANG24

Blickfang24 Artikelbild
Projektstart: Anfang 2015
JULO GROUP AG

Die Ausgangslage:

Altbekannte Werbestrategien werden von Gewerbetreibenden nicht selbstständig verlassen.
Kostengünstige Werbealternativen sind oft nicht bekannt.

Die Zielsetzung:

Kleine und mittelständische Unternehmen sollen sich nachhaltig im Langzeitgedächtnis von potenziellen Kunden verankern.

Das Konzept:

Zu Beginn der Konzeptplanung wurden die regionalen Werbemöglichkeiten analysiert und miteinander verglichen. Eine Gegenüberstellung der unterschiedlichen Werbeformen findest du auf www.lokalhelden24.de. Klassische Werbeträger wie Flyer und Zeitungsanzeigen stellen für viele Unternehmen kein neues und kostengünstiges Konzept da, sodass sie in der Planung nicht berücksichtigt wurden. Werbung auf öffentlichen Verkehrsmitteln bietet hingegen neue Ansätze, um Werbebotschaften mobil und mit hoher Reichweite zu verbreiten. Mit einer täglichen Fahrtzeit von fast 16 Stunden und einer Kilometerleistung von rund 70.000 ermöglicht Buswerbung Blickkontakte auf Augenhöhe.

Umsetzung – BLICKFANG24:

Wir kaufen wo wir leben, so fahr nicht fort, kauf vor Ort – Mit diesem Leitmotiv wurde der Grundstein für die erste Wabenmusterkampagne für Busse ins Leben gerufen. Innerhalb dieser Waben präsentieren sich regionale Unternehmen auf öffentlichen
Verkehrsmitteln und werben für ihre lokalen Angebote und Dienstleistungen. Buswerbung wird nicht überblättert, abgeschaltet oder weggeklickt. Die bildliche Darstellung der Werbeanzeige sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert und bleibt im Kopf des Betrachters. Linienbusse sind ausschließlich lokal unterwegs und treffen dadurch wiederholt auf die gleichen Zielgruppen. Die damit verbundene Wiederholfrequenz der Werbebotschaft kann zur Kaufhandlung führen. Zu Beginn der Wabenkampagne wurden alle Anzeigen statisch im vordefinierten Wabenrahmen angelegt. Mit diesem Muster konnten mehrere Unternehmen platzsparend am Bus angebracht werden.

Nach und nach änderte sich das Design und wurde durch einen 3D POP-OUT Effekt ergänzt. Dieses Designelement ließ die Anzeigen dynamischer wirken und wurde seitdem nicht mehr verändert.

Busflächen sind nicht mit Plakatwänden zu vergleichen, denn sie unterliegen gesetzlichen Regelungen und technischen Grenzen. Türen, Reversionsklappen, Bewegungsfugen und Displayanzeigen müssen voll funktionsfähig sein und dürfen nicht durch Foliensegmente in ihrer Funktion eingeschränkt werden. Fensterscheiben benötigen spezielle Lochfolie, sodass diese im Ernstfall in Einzelteile zerspringen kann. Werbebotschaften verschiedener Unternehmen dürfen sich nicht überschneiden oder zu nah beieinander hängen, da sonst eine Partnerschaft vermutet werden könnte. Die Preiskalkulation der Werbeanzeigen entsteht durch die zu beklebende Nutzfläche am Bus und dessen Anzahl an möglichen Werbeplätzen für BLICKFANG24. Alle Teilnehmer von BLICKFANG24 teilen sich die Busmiete, weshalb die Kosten gering sind.

Blickfang24 Logo und Busansicht

Werbeflächen auf den Linienbusse von BLICKFANG24 können derzeit für die Städte Dortmund, Lünen, Gütersloh, Ahlen, Hamm, Werl, Recklinghausen, Soest, Haltern, Unna gebucht werden.

Weitere Informationen unter: www.blickfang24.de

Artikel teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren

Werbeagentur JULO MEDIA Zechenturm

0800 / 666 222 444

kostenlose Hotline aus dem deutschen Festnetz

0800 / 666 222 444

kostenlose Hotline aus dem deutschen Festnetz

Werbeagentur JULO MEDIA Zechenturm